Dein Frachter ist tot! I’m elite PvP!

Hallo Kapselpiloten!

 

Heute mal ein paar Tips und Tricks für Frachterpiloten.
Aus gegebenem Anlass werde ich ein paar Dinge zum Frachter-Ganking erklären. Auf was sollte man achten, wenn man einen Frachter fliegt und was sollte man auf jeden Fall NICHT tun?

Das Leben als Frachter Pilot ist schon schwer…  Jeder will irgendwelchen Kram von A nach B transportiert bekommen, aber dafür möglichst nichts zahlen.
Und zu allem Überfluß gibt es dann auch noch Scam-Verträge, mit denen man betrogen werden soll… Oder jemand versucht den Frachter zu ganken. Gerade CODE und die Goons sind ja in letzter Zeit äußerst aktiv…

Mein Frachterpilot des Vertrauens ist also unterwegs. Route Amarr – Jita… Auf dieser Route ist das kritische System Niarja. Hier passieren meist schlimme Dinge… Dinge wie…
Oh… eine Machariel…
Oh, die ist aber dicht dran, hoffentlich gibt das keine Schramme…
Öhm… OK… Yellow-Boxed? … Aha… Bumped…
Nach den ersten 3 Bumps geht dann das Chatfenster auf: Der Macha-Pilot grüßt freundlich und macht darauf aufmerksam, dass der schöner Frachter gleich Schrott ist. Wenn ich ihm nicht 500Millionen ISK überweise, wird er meinen Frachter töten. Als Beweis kopiert er noch ein paar Killmails in den Chat. Scheinbar arbeitet er mit Code zusammen…

Erster Hinweis: Auf den Chat NICHT reagieren würde bedeuten, es ist ein AFK Frachter-Account. Das macht einen ggf. noch interessanter. Auf den Chat reagieren kann den Gegner auch anreizen, besonders wenn man ihn im Chat anstichelt… Muss man also für sich entscheiden…

Ich gehe das Risiko ein, reagiere auf den Chat, halte ihn etwas hin. 500Mil ist viel, mein Frachter war teuer… Blablabla…

Was kann ich tun in dieser Situation? Der Gegner wird ununterbrochen mit seinem Schiff den Frachter bumpen. Dadurch kann ich mich nicht komplett ausrichten und nicht in Warp gehen. Ausloggen geht auch nicht, weil man durch das Aufschalten nicht sauber ausloggen kann.
Man kann versuchen ein anderes Ziel anzuwarpen. Also mit der Tastenkombination  Strg-Leertaste den Warpversuch unterbrechen, neues Ziel (zum Beispiel ein anderes Gate, eine Station oder Zitadelle) aussuchen und erneut versuchen in Warp zu gehen. Wenn der Gegner nicht aufpasst, bumpt er einen ggf. sogar in die passende Richtung und man kann entkommen…

Leider reagiert dieser Pilot schnell, bumpt den Frachter wieder in eine andere Richtung. Ich versuche 2 mal die Richtung zu ändern, aber ohne Erfolg… Da geht der nächste Chat auf: Ein anderer Pilot erkundigt sich nach meinem Status, fragt ob er helfen kann. Er bietet an mich in Warp zu webben…

ALARM: Webben; einen Frachter per Web abbremsen, damit er früher in Warp gehen kann. Diese Mechanik ist nicht neu und wird von vielen Frachterpiloten genutzt. Man braucht dazu einen Corp-Kollegen, der einen mit einem anderen Schiff webbt. Im Besten Falle mit speziellen Bonis auf dem Schiff um mehr Reichweite, etc. zu haben.
Wenn man keinen Corp-Kollegen hat, muss man eine Duell-Anfrage von demjenigen annehmen. Also SO etwas sollte man nur machen, wenn man sein Gegenüber gut kennt und ihm vertraut…

Zurück zur Situation: Ein wildfremder Pilot bietet mir an, mich zu webben… Soll ich die Anfrage annehmen?
Ehm… Nein ! :-P
Ich weise ihn darauf hin, daß ich bereits meine Freunde angefunkt habe und ein Webber schon unterwegs ist. Ich bedanke mich noch freundlich für sein Angebot und denke mir meinen Teil. ;-)
Kurz nach dieser Info zieht der Pilot ab und auch die Machariel verliert ihr Interesse ziemlich abrupt nach wenigen Sekunden. Beide verlassen den jeweiligen Chat und 30 Sekunden später bin ich in Warp…

 

Was hier passiert ist, ist relativ einfach: Der Eine bumpt und der Andere spielt den Samariter, der helfen möchte. Wenn man die Anfrage annimmt, kann der Pilot in was Größeres umsteigen und hat genug Zeit um einen anzugreifen.
Die Idee ist kreativ: Ihm fehlen die Kollegen für einen echten Gank, also spielt er ein wenig Samariter und bekommt ggf. einen Gratis-Kill ohne Concord am Hals zu haben…

 

Also liebe Frachter-Piloten: Seid smart! Kennt die Mechaniken und habt immer einen Kollegen mit Webs in der Hinterhand. Vorzugsweise einen Kollegen, dem ihr auch vertraut! :-)

Achja: Daß der Wert der Ladung nicht zu hoch sein sollte, muss ich wohl keinem erklären. Aber selbst ein leerer Frachter ist nicht sicher vor einem Trupp Leute, die Zielübungen veranstalten wollen… ;-)

 

o7
Carl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.